Schlagwort-Archive: Universum

Endlich. Der letzte Track für das Album “Sounds of the Universe” ist fertiggestellt: “RETURN TO MOTHER EARTH”. Ja, die Reise durch das Universum war extrem anstrengend. Zumal wir uns ja auch trauten, das Universum zu verlassen, um letztendlich zu der Erkenntnis zu gelangen, dass nach dem Universum das nächste Universum folgt. Undsoweiterundsofort. Ähnliches vermuteten wir bei unserer “außeruniversumlichen Expedition” bereits. Wobei das selbsterschaffene Wort “außeruniversumliche Expedition” ein Paradoxon ist, denn so etwas gibt es ja anscheinend nicht.

Durch die ersten vier Minuten des Tracks “RETURN TO MOTHER EARTH” muss sich die werte Hörerschaft durchbeißen. So hört es sich eben an, wenn man sich rückwärts (in Richtung Erde) durch Räume und Zeiten bewegt. Es dauerte eine Zeitlang, bis  vertraute Klänge für uns wieder hörbar wurden. Schließlich waren wir etliche Dodevigintillionen von Lichtjahren von “Mutter Erde” entfernt. Lange Rede und außerordentlich kurzer Sinn, einfach mal reinhören:

–> zum Track: “Return to Mother Earth”

 

Sicherlich wartet die Fangemeinde schon sehnsüchtig auf das Album “Sounds of the Universe”. Für Herbst 2016 proklamierte ich das Erscheinen dieses Albums. Private Umstände sorgten dafür, dass ich mit meinem Studio umziehen musste, weswegen mein Zeitplan vollkommen durcheinander gewürfelt wurde. Die Produktion musste über ein Vierteljahr ruhen. Nun ist das Studio in neuen Räumlichkeiten und nach mühseliger Arbeit funktioniert endlich alles und es wird wieder produziert. Spätestens Februar 2017 wird das neue Album “Sounds of the Universe” erscheinen. Selbstverständlich wieder zum kostenfreien Download. An dieser Stelle ein neuer Track aus besagtem Album: “Outside the Universe”.

Lyrics:

Come along on the journey outside the universe.
Look, there is the end of the universe.
No, the universe has no end.
After the universe, the next universe comes.
And then the next, the next, the next, the next, the next…

Wünsche viel Vergnügen beim Anhören des knapp 9-minütigen Tracks. Achja: Kopfhörer überziehen und die Lautstärke darf gerne etwas angehoben werden… 😉