Portrait von Konrad Bayer aus einem Fotoautomaten (ca. 1962-63, Quelle: Wikipedia)

 
Kennen Sie Konrad Bayer? Ich fange mal beim bitteren Ende an: Konrad Bayer tötete sich nach einem Besuch bei der Gruppe 47, in der seine präsentierten Werke eine äußerst kritische Aufnahme gefunden hatten. Das war im Jahre 1964. Konrad Bayer befand sich in seinem 32. Lebensjahr. Im konservativen Nachkriegsösterreich wirkte avantgardistische Literatur enorm provozierend. Bayer übte den experimentellen Umgang mit Literatur und Sprache und wollte Sprach- und Denkroutinen aufbrechen. Ernst Bloch beschrieb die Texte Bayers bei einer Lesung der Gruppe 47, als beeindruckend und philosophisch. Sie zeigten eine Heimatlosigkeit auf, aber auch Witz. Oswald Wiener führte die Wirkung seiner Texte auch auf Bayers charismatische Persönlichkeit zurück.

„Leichte Kost“ sind Konrad Bayers Texte sicherlich nicht, aber sie können ungemein Spaß und Kurzweil bereiten. Also habe auch ich mich mal an einen „Bayer-Text“ und einer Vertonung zu Bayers Werk „Karl ein Karl“ versucht. Wünsche allseits viel Vergnügen…

Originaltext: Konrad Bayer | Sprecher: Pierre Xuso | Vertonung: Pierre Xuso

Hier noch eine weitere Version von „Karl ein Karl“:

 


ÄHNLICHE BEITRÄGE: